Braucht der Wald uns?

In the Bavarian Forest. A juvenile forest is growing naturally where storms and bark beetles destroyed thousands of trees decades ago.

Heute waren wir mal wieder auf dem Dreisesselberg im Bayerischen Wald. Es ist faszinierend zu sehen, wie schnell der junge Wald ganz von alleine wächst, obwohl sowohl auf eine Bekämpfung des Borkenkäfers nach dem massiven Absterben der Fichten als auch auf ein Ausräumen von Sturmholz verzichtet wurde. Das Experiment scheint gelungen zu sein: Natürliche Wald-Verjüngung ohne Aufforstung scheint möglich zu sein, wenn man der Natur Zeit lässt.

Interessant finde ich auch, dass viele Eschen hochkommen, obwohl man die Esche schon totgesagt hatte und vom „Eschensterben“ sprach. Wo man der Natur Raum lässt, scheint sie sich regenerieren zu können.

Der Wald regeneriert sich auch ohne Zutun des Menschen…

Winter

1-Dreisessel-Bayerischer-Wald-Foto-Nadia-Baumgart2-Dreissel-im-Winter-Foto-Nadia-Baumgart3-Dreisessel-Bayerischer-Wald-Nadia-Baumgart4-Dreisessel-Bayerischer-Wald-Nadia-Baumgart5-Dreisessel-Bayerischer-Wald-Nadia-Baumgart6-Dreisessel-Bayerischer-Wald-Nadia-Baumgart7-Dreisessel-Bayerischer-Wald-Nadia-Baumgart8-Dreisessel-Bayerischer-Wald-Nadia-Baumgart

Magical beauty of the winter landscape in the Bavarian Forest National Park.

La beauté insolite, presque mystique, d´un sommet enneigé dans le Parc National de la Foret Bavaroise

Der Dreisessel im Bayerischen Wald: Lichtgetränkte Nebelschleier fließen in das tiefe Kobaltblau des Himmels, in den die mit weißen Korallen geschmückten Äste der toten Fichten ragen.

The same landscape in winter/ le même paysage en été/ die selbe Landschaft im Sommer: https://nadiapittura.com/2017/06/03/dreisesselberg/