Das rote Pferd

Red horse // Cheval rouge – Aquarelle

Red horse – Watercolour

Das rote Pferd – Unsere Landschaften sehen im Schnee wunderbar urig und weit aus. Dieses Bild ist vom Leithenbauernhof in Bad Birnbach- einem uralten und imposanten Rottaler Bauernhaus – und dem steilen Hügel dahinter inspiriert. Über die spannende Geschichte dieses schönen Gebäudes durften Berndt und ich im Bad Birnbacher Heimatheft 29 schreiben. Seitdem ist mir dieser Ort ein Stück Heimat geworden. Der Ursprung des Hofes geht bis ins 12. Jahrhundert zurück! Im Schnee hat diese ganze Gegend einen ganz besonderen Charme, den ich versucht habe, hier festzuhalten.

#rottalinn #badbirnbach #niederbayern #aquarelle #watercolour #malerei #bauernhof

Mein Glückstag!

Zwergschnepfe in Bad Birnbach im Rottal - Niederbayern
Eine Zwergschnepfe überwintert im Kurpark von Bad Birnbach // A Jack Snipe in our region -// Une bécassine sourde dans notre parc

Wie toll, ein GLÜCKSTAG! Während wir heute durch den Kurpark in Bad Birnbach gingen, fiel mir plötzlich in einem kleinen Graben ein brauner Schnepfenvogel mit auffallenden Bändern auf dem Rücken auf. Leider sah auch er mich gleich, sodass ich nur ein recht unscharfes Foto schießen konnte. Zunächst dachte ich, es handele sich um eine Bekassine. Aber nein! Von unserem Ornithologen vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) erfuhr ich, dass es sich um die noch seltenere ZWERGSCHNEPFE handele.

Die Zwergschnepfe (Lymnocryptes minimus) ist ein Zugvogel, einzelne Exemplare überwintern bei uns an kleinen Gewässern. In Bad Birnbach wurde bereits im Januar 2016 eine Zwergschnepfe gemeldet. Sie ist weltweit die kleinste der im engeren Sinne als „Schnepfen“ bezeichneten Arten und deutlich kleiner als eine Bekassine. Der Rücken ist überwiegend dunkel mit vier markant hervortretenden hellen Bändern. Die Zwergschnepfe ernährt sich von Insekten und deren Larven, Ringelwürmern, kleinen Wasser- oder Landschnecken; Nahrung wird zumeist mit dem langen Schnabel stochernd in weichem Schlamm gesucht.

Ich liebe Schnepfenvögel, weil sie mir so mysteriös vorkommen, meist versteckt leben und scheu sind. Ich finde sie auch elegant. Oftmals haben sie lange Schnäbel und hohe Beine, manche wippen beim gehen oder bei der Nahrungssuche. Sie haben so etwas Wildes an sich, finde ich. Und leider sind sie bei uns meist sehr selten. Auch Brachvögel und Uferläufer gehören zu den Schnepfenvögeln.

Mehr hier vom NaBu: Vogelporträt: Zwergschnepfe – NABU

Hier sieht man noch einmal die seltene Zwergschnepfe, ganz klein und unauffällig am Gewässer im Kurpark von Bad Birnbach

Nadia & Berndt auf dem Sofa

Nadia & Berndt auf dem Sofa

Heute: Die 15-km-Regel

Da coronabedingt alle Veranstaltungen storniert wurden, dachten wir, wir machen einfach unser eigenes Kabarett und verarbeiten auf diese Weise auch so manches reale Erlebnis. Ein selbst geschriebenes und selbst gefilmtes Stück in unserem Wohnzimmer. Wir hoffen, dass auch Ihr Freude daran habt.

#kabarett #comedy #ehepaar #15km #lockdown #humor

Winterlandschaft

Schneelandschaft

Winterlandschaft – An der Rott// Winter landscape// Paysage hivernal – Aquarelle

Störche und Südostbayernbahn

Störche von Bad Birnbach im Winter 2021 mit Südostbayernbahn
Storks in the snow and our red train in Bavaria – Nos belles cigognes dans la neige avec le petit train rouge régional.

Störche und Südostbayernbahn

Unsere Störche im Schnee an der Rott mit der hübschen Südostbayernbahn im Hintergrund. Das ist bei uns kein Surrealismus, sondern Realität 🙂

#rottalinn #aquarelle #malerei #störche #winter2021

Störche im Schnee

Our Storks in the snow in Lower Bavaria

Die Birnbacher Stöche überwintern zum zweiten Mal bei uns. Heute sahen wir sie an der Rott im Schnee. Auf Anfrage äußerte sich der Ornithologe vom Landesbund für Vogelschutz Rottal-Inn zur aktuellen Situation: „Die nächsten Wochen werden für die Störche bestimmt nicht einfach, aber solange die Flüsse nicht zugefroren sind oder noch andere Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, überstehen sie den Winter bei uns. Wenn ich mir das Wetter für die nächsten zwei Wochen ansehe, kann es durchaus sein, dass die Störche in mildere Gefilde ausweichen. Und das muss nicht einmal der warme Süden sein, sondern kann z. B. in (Nord-)Bayern oder Österreich (Kärnten, Steiermark, Burgenland, etc.) sein. Füttern kommt natürlich nicht in Frage, das ist der Lauf der Natur und kein Streichelzoo. Überspitzt gesagt: Einfach abwarten und schauen, solange die Störche noch stehen können braucht es kein Zutun des Menschen.“

Jedenfalls sehen sie fit aus, das Wasser ist nicht zugefroren und ich freue mich schon auf den Nachwuchs 2021 auf dem ehemaligen Brauereikamin in Bad Birnbach.

Weißstörche im Schnee

Perspektivwechsel

Pfarrkirchen im Lockdown
Pfarrkirchen einmal anders…

// Ab Montag tritt in unserem Landkreis Rottal-Inn die „15-Kilometer-Regelung“ in Kraft. Um weiterhin gut gelaunt zu bleiben, habe ich mir vorgenommen, die Orte und Gegenden, in denen ich in der nächsten Zeit spazieren gehen werde, einfach aus einer anderen Perspektive zu sehen. Ich hatte das schon einmal während des ersten Lockdowns probiert und finde, es hilft, die alte Umgebung neu zu sehen. Hier in Pfarrkirchen.

// En francais: A partir de lundi, les déplacements dans notre région au Sud-Est de la Bavière sont limités à un rayon de 15 kilomètres du domicile. J´essaye donc de changer de perspective quand je sors afin d´avoir un regard neuf sur les lieux que je connais. Aujourd’hui dans notre ville voisine, à Pfarrkirchen.

Tanzen dürfen zurzeit nur noch Statuen
Das Wimmer-Ross mit Schneesattel
Eisvogel in Rottauen in Pfarrkirchen
Ein Eisvogel in den Rottauen

Tiger woman

Die Tigerfrau – The tiger woman (link in English below)

Starke Frauen gab´s schon in der Steinzeit. (Texte et lien en français plus bas)

Kollektive Erinnerungen an starke Kämpferinnen, die sich in Gottheiten wie Artemis, der griechischen Göttin des Mondes, des Waldes, der Jagd und der Fruchtbarkeit oder Diana, der römischen Göttin der Jagd kristallisierten, wurden immer als romantische Träumereien abgetan.

Das „schwache Geschlecht“ habe schon in der Steinzeit Beeren gesammelt und Kinder gehütet, während die muskulösen Männer auf die Jagd gingen, so erzählte man uns. Aus diesem Grunde – laut einer konservativen Meinung, die nicht selten heute noch aktuell ist – sollten Frauen am Herd bleiben und sich um die Kinder kümmern, während Männer Karriere machen.

Dass es sich bei diesen Rollenzuschreibungen um Klischees handelt, beweist nun auch die Ausgrabung eines 9000 Jahre alten Grabes in Peru: Frauen waren schon in der Steinzeit Großwildjägerinnen!

Hier mehr dazu:

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/historische-geschlechterrollen-in-der-steinzeit-frauen-waren-nicht-nur-sammlerinnen-sondern-auch-jaegerinnen#:~:text=Neueste%20Ausgrabungen%20zeigen%20aber%3A%20Zu,%2D%20bis%2019%2Dj%C3%A4hrigen%20Frau

Les hommes au travail, les femmes à la maison ? Eh bien non ! La découverte en 2018 au Pérou d’un squelette féminin accompagné d’armes de jet a conduit á une réévaluation à la hausse de la proportion de chasseuses durant la préhistoire :

https://www.lemonde.fr/sciences/article/2020/11/09/il-y-a-9-000-ans-des-femmes-chassaient-dans-toute-l-amerique_6059132_1650684.html

In English:

https://www.sciencemag.org/news/2020/11/woman-hunter-ancient-andean-remains-challenge-old-ideas-who-speared-big-game

Nadia & Berndt auf dem Sofa…

Nadia & Berndt auf dem Sofa – Kabarett

Nadia & Berndt auf dem Sofa

Heute: Die Nachbarn

Da coronabedingt alle Veranstaltungen storniert wurden, dachten wir, wir machen einfach unser eigenes Kabarett und verarbeiten auf diese Weise auch so manches reale Erlebnis. Ein selbst geschriebenes und selbst gefilmtes Stück in unserem Wohnzimmer. Wir hoffen, dass auch Ihr Freude daran habt.

#kabarett #comedy #ehepaar #nachbarn