Auf Pirsch im Rottal

Gleich einen Fasan entdeckt…
Erste spannende Versuche mit einer neuen Kamera.
First attemps with a new camera.
Pheasant in the evening light – Un faisan dans la lumière du soir proche d´un lac en Bavière

Am Rottauensee im Rottal. Ich hatte das Glück, gleich einen Fasan vor die Linse zu bekommen. Das Abendlicht hat viel Romantik in die Szenen gezaubert. Grünspecht und Bläuling machten den Spaziergang zum Erlebnis.

At a lake in Lower Bavaria. I was lucky to discover a beautiful pheasant, a green woodpecker and a blue butterfly. What a nice evening!

Grünspecht – Green Woodpecker – Un pic vert avec son regard halluciné
Ein Bläuling – gut getarnt…
Abendstimmung am See

Birnbacher Storchennest

Das Storchennest in Bad Birnbach

The baby stork in our town is growing.

Notre bébé-cigogne devient adolescente.

Neues von den Birnbacher Störchen

Die Storcheneltern bei der Begrüßung

Es ist nur noch ein Jungvogel da. Der Kälteeinbruch im Mai mit Regen ist wohl eine tödliche Kombination für Storchenbabys. Dafür kümmern sich die Eltern nun umso liebevoller um das Einzelkind.

Störche in Bad Birnbach
Flügelschlagen üben

Das Begrüßungsritual der Weißstörche, das immer stattfindet, wenn die Brutablösung kommt, ist immer ein Schauspiel.

Update Juli 2019: Der Jungstorch fliegt: https://nadiapittura.com/2019/07/07/er-fliegt/

Der dritte Storch

Three storks in our town! Trois cigognes dans notre village!

Der dritte Storch – Neuigkeiten über die Birnbacher Störche: Heute kreiste ein dritter Storch über das Nest!

Schon 2016 wurde anscheinend ein „Eindringling“ gesichtet, also könnte Birnbach wohl gut zwei Nester gebrauchen!

Heutige Beobachtung: ein Storch sitzt brav und geduldig im Nest. Wahrscheinlich sind die Kleinen schon geschlüpft. Da beide Geschlechter brüten, ist es müßig, darüber zu spekulieren, ob das im Nest „a Dirndl“ oder „a Bua“ ist. Endlich kam der Partner und es gab das übliche Begrüßungsritual: Geklappere, tiefe Verbeugungen, Flügelzeichen und ganz viel Zärtlichkeit….Aber dann…erschien plötzlich der Dritte am Horizont. Er kreiste über das Nest, äugte auf das verliebte Paar…und zog wieder von dannen.

Übrigens: Kurgäste, die gerade vorbei kamen, hielten unsere Störche für „Attrappen für Touristen“. Nein, das sind sie nicht!

Die Störche in Bad Birnbach
Birnbacher Störche auf dem Brauereikamin

Familienleben

Stork family in our town. Cigognes dans notre village.

Gleichberechtigung ist bei Familie Storch garantiert: die Eier werden durch beide Elternteile bebrütet. Schon Anfang März haben die Birnbacher Störche ihre Liebesspiele gemacht. Da die Eier ca. 30 bis 33 Tage bebrütet werden, könnten schon Kleine geschlüpft sein. Aber bis man die über die Nestränder schauen sieht, dauert es wohl noch eine Weile.

Unermüdlich sitzt ein Elternteil auf dem Nest, steht nur selten auf,  der andere kommt in regelmäßigen Abständen vorbei. Was ein Storch wohl während des Brütens denkt, das habe ich mich gefragt….

Kiebitze

Kiebitze in Bad Birnbach
Vanellus Vanellus

The lapwings are back – Les vanneaux huppés dans notre village.

Die Birnbacher Kiebitze sind wieder da!

Seit einigen Tagen laufen sie wieder über die Felder und heute war Fotoshooting-Termin. Jetzt in der Brutzeit kann man die Männchen gut beim Balzflug (rasant im Zickzack mit plötzlichen Abstürzen) beobachten und die klagenden Rufe hören.

Das Männchen erkennt man an der langen Holle und dem schwarzen Kehlfleck.

Kiebitze (vanellus vanellus) gehören zu den Regenpfeifern und sind Bodenbrüter. Wir wünschen ihnen viel Glück und Bruterfolg!

Denn leider hat sein Bestand auch in Bayern drastisch abgenommen, er gilt als „stark gefährdet“.

„Der Bestand hat zwischen 1980 und 2005 um ca. 60 % abgenommen. Gründe sind vorwiegend der Verlust an Feuchtgebieten, hohe Gelege- und Jungvogelverluste durch frühe Mähtermine und vermutlich auch Nahrungsengpässe für flügge Jungvögel auf landwirtschaftlich intensiv genutzten Flächen.“: Info vom Bayerischen Landesamt für Umwelt

Blue sky

Turmfalke-1-Nadia-baumgart

Finalement, le ciel est bleu!

Endlich blauer Himmel! Und weil es heute so schee war, nochmal ein paar Bilder aus Bad Birnbach. Die Tauben saßen auf dem Kran beim Rathaus.

3_Tauben_Kran_Bad_Birnbach

1-Schnee_Bad_Birnbach_Nadia_Baumgart

Birdwatching

 

 

Birdwatching in Lower Bavaria

Heute haben wir am Echinger Stausee bei Landshut viele Vögel und Enten gesehen. Darunter Kormorane, Nilgänse, Krick-, Schnatter-, Stock-und Reiherenten sowie Haubentaucher, Gänsesäger, Silberreiher und Zwergtaucher. Wir waren zum ersten und bestimmt nicht zum letzten Mal dort…

Es ist ein Naturschutzgebiet: die Vogelfreistätte Mittlere Isarstauseen.

Hier geht es zwar um die Isar und nicht um den Inn, trotzdem passt das Gedicht meines Mannes Berndt gut dazu:

Herbstnebel am Inn
von Berndt Baumgart
Graue Gänse
Dunkle Wolken
Keine Sterne und kein Mond
Brachvogelschwärme
Kraniche in der Nacht
Traurige Schwäne
Der Seeadler schläft
Die Natur ruht
Die Blätter fallen in der Windstille