Die Birnbacher Störche helfen bei der Ernte

Störche Bad Birnbach Getreideernte
Fleißige Störche helfen bei der Ernte

Ganz fleißig halfen die Birnbacher Störche bei der Getreideernte auf einem Acker an der Grotthamer Straße. 

Our storks during the grain harvest // Nos cigognes aident les paysans durant la récolte

Hier sieht man sie bei der Arbeit:

Birnbacher Storchenkinder

Storchennest Bad Birnbach 2022
Nos cigognes en Basse-Bavière / Our storks in Lower Bavaria

Die zwei Jungvögel im Birnbacher Storchennest haben das gestrige Gewitter gut überstanden, sind schön gewachsen und üben bereits das Flügelschlagen.

Störche Bad Birnbach
Im Storchennest erscheint der Umgang liebevoll

Einblicke ins Birnbacher Storchennest:

Erstes Birnbacher Storchenjunges 2022 erspäht

Storchenjunges 2022 – Notre bébé cigogne – Little stork

Ich bin mal gespannt, wie viele es sind.

Dans les prochains jours on verra s´il y en a plusieurs…

Update: am 21. Mai waren zwei Köpfchen deutlich zu sehen. Viel Glück, kleine Störche!

Storchenbabys in Bad Birnbach
Jungvögel im Storchennest Bad Birnbach Mai 2022

Birnbacher und Pfarrkirchner Storch zurück!

Das Birnbacher Storchen-Männchen ist zurück!

Our storks are back! Nos cigognes sont de retour!

Die Störche sind zurück in Rottal-Inn! In Bad Birnbach und Pfarrkirchen!

Die Störche sind wieder da! Sowohl in Bad Birnbach als auch in Pfarrkirchen. Zuerst kommen die Storchen-Männchen zum altbekannten Horst zurück und werden die Nester ausbessern. Herzlich willkommen zurück, Störche, wir freuen uns jetzt schon auf Nachwuchs!

Der Horst auf dem alten Brauereikamin in Bad Birnbach wird schon seit vielen Jahren von Storchenpaaren angenommen. In Pfarrkirchen brütete im letzten Jahr erstmalig ein Storchenpaar, da eine Nisthilfe auf dem Turm des Gas-Speichers bei der Pfarrkirchner Kläranlage aufgebaut wurde. Der erste Jungstorch schlüpfte dort im Sommer 2021.

Der Pfarrkirchner Storch ist unterwegs – Er muss den Horst noch ausbessern
Storch Bad Birnbach
Birnbacher Storchennest auf dem alten Brauereikamin
Rottaler Störche 2022
Storch – rechts im Himmel – über Pfarrkirchen

News von den Störchen

Our storks are breeding – Die Birnbacher Störche

Our storks are breeding // Nos cigognes couvent

Es ist immer beruhigend und schön, die Störche beim Brüten zu beobachten.

Beide Geschlechter brüten abwechselnd. Wenn die Ablösung kommt, wird erst einmal feste geklappert. Dann geht es viel um die Pflege des Gefieders, weil ein flauschiges Federkleid die beste Absicherung gegen Kälte, Nässe oder Abstürze ist. In Bad Birnbach können wir die kleinen Störche schon früh erwarten, da das Elternpaar wieder hier überwintert hat und somit früh angefangen hat zu brüten.

Die Brutdauer beträgt um die 32 Tage und die Nestlingsdauer ca. 60 Tage. Während der Brutzeit wird das Nest auch ständig weiter ausgepolstert. Letztens sind wieder 3 Fremdstörche über dem Nest gesegelt. Wir hoffen, sie orientieren sich nach Pfarrkirchen, wo bereits Nisthilfen auf sie warten…

Laut LBV haben 2020 in Bayern rund 600 Storchenpaare erfolgreich gebrütet.

Birnbacher Störche sind zurück!

Our storks are back! Nos cigognes sont de retour!

Die Birnbacher Störche sind von ihrem Kurztrip in ein etwas milderes Klima wieder zurück! Der viele Schnee und die kalten Temperaturen hatten ihnen im Januar nicht gefallen. Heute haben wir sie wieder gesehen! Zuerst wartete ein Storch auf dem Kamin. Als der Zweite dazu kam, gesellten sie sich zu den Silberreihern an der Rott. Jetzt wird erst einmal das Nest geputzt und etwas renoviert für die neuen Storchenkinder, die hoffentlich auch in diesem Jahr in dem Horst auf dem ehemaligen Brauereikamin schlüpfen werden.

#storks #weißstörche #rottalinn #storchenpaar #niederbayern

Die Birnbacher Störche sind wieder an der Rott! Herzlich willkommen!

Und so sahen die Störche im Januar aus: Störche im Schnee | Art blog – Nadia Baumgart (nadiapittura.com)

Störche im Schnee

Our Storks in the snow in Lower Bavaria

Die Birnbacher Stöche überwintern zum zweiten Mal bei uns. Heute sahen wir sie an der Rott im Schnee. Auf Anfrage äußerte sich der Ornithologe vom Landesbund für Vogelschutz Rottal-Inn zur aktuellen Situation: „Die nächsten Wochen werden für die Störche bestimmt nicht einfach, aber solange die Flüsse nicht zugefroren sind oder noch andere Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, überstehen sie den Winter bei uns. Wenn ich mir das Wetter für die nächsten zwei Wochen ansehe, kann es durchaus sein, dass die Störche in mildere Gefilde ausweichen. Und das muss nicht einmal der warme Süden sein, sondern kann z. B. in (Nord-)Bayern oder Österreich (Kärnten, Steiermark, Burgenland, etc.) sein. Füttern kommt natürlich nicht in Frage, das ist der Lauf der Natur und kein Streichelzoo. Überspitzt gesagt: Einfach abwarten und schauen, solange die Störche noch stehen können braucht es kein Zutun des Menschen.“

Jedenfalls sehen sie fit aus, das Wasser ist nicht zugefroren und ich freue mich schon auf den Nachwuchs 2021 auf dem ehemaligen Brauereikamin in Bad Birnbach.

Weißstörche im Schnee

Birnbacher Störche überwintern im Kurort – 2020

Weißstörche überwintern in Bayern
Bei den Galloways gibt´s viel Leckeres 🙂

Wieder überwintert das Birnbacher Storchenpaar im Kurort. Sie finden hier ein reiches Nahrungsangebot. Hier sind sie mit den Galloways auf der Wiese beim Arterhof.

Our storks overwinter in our Bavarian town//

Nos cigognes passent l´hiver chez nous en Bavière.

News von den Birnbacher Störchen

Birnbacher Weißstorch
Birnbacher Storch Ende September an der Rott mit Graureiher

Überwintern sie wieder im Kurort?

Our storks will probably hibernate in our region again.

Das Paar, das bereits letzten Winter in Bad Birnbach verbracht hat und erfolgreich 2 Junge auf dem ehemaligen Brauereikamin ausgebrütet hat, ist jetzt noch an der Rott unterwegs. Ob sie wieder bei uns bleiben?

Hier stolzieren sie an der Rott zusammen mit einem Graureiher.

Es wird geklappert!

Die Demo vom Pfingstmontag hat die Birnbacher Störche nicht interessiert. Dafür umso mehr das fremde Storchenpaar, das immer wieder über ihrem Nest kreist. Wenn es über ihre Köpfe fliegt, gerät das Begrüßungsritual im Storchennest umso stürmischer. „Nicht umsonst heißen wir Klapperstörche!“, sagen die beiden. „Wir haben den Eindringlingen von den tollen Storchennestern in Pfarrkirchen erzählt, aber das haben die wohl noch nicht begriffen“, so das Birnbacher Paar.

Oben rechts kreist ein fremder Storch
Deshalb beteuert man sich erst recht, dass man sich furchtbar lieb hat…
Sieht manchmal skurril aus, das Begrüßungsritual der Weißstörche