Safari in Bad Birnbach

Der Turmfalke auf der Jagd

Safari in stürmischen Zeiten

5. Tag Ausgangsbeschränkung

In English below

Seitdem wir zu Hause bleiben sollen bzw. nicht mehr verreisen dürfen oder es vermeiden sollen, ohne wichtigen Grund in der Gegend herumzufahren, entdecken wir täglich neue Wege in unserer Umgebung. Vielleicht ist das ja auch ein mentales Bild: Nicht mehr „um 5 Ecken denken“, sondern einfach um die eine Ecke hinter dem Haus…

Jedenfalls begegnen wir immer mehr Naturwundern und Wildtieren. Das liegt am Frühling, aber z.B. auch daran, dass bei uns weniger freilaufende Hunde herumlaufen. Es ist ruhig geworden im Kurort. Und so konnten wir Feldhasen beim Kampf beobachten, Goldammern, die sich im Wind an Äste krallen, Vögel, die Nester bauen und Falken beim Jagen zuschauen. Besser als Safari in Kenia.

Was ich damit sagen will? Alles wird gut, bleibt gesund!

Day 5 of our half curfew

As we should stay at home and not travel around without special reason, we discover new paths every day in our surroundings. Maybe it’s also a mental picture: „No thoughts around 5 corners“, but only around the corner behind your home…

Actually we find more and more wonders of nature and wild animals. Not only because spring has come, but also since there are less dogs running free. It has become calm in our spa resort village. So, we could observe fighting hares, yellowhammers clinging on trees in the wind, birds building their nests and falcons on the hunt. Better than a safari in Kenya.

#vogelbeobachtung #badbirnbach #trotzcorona #birdwatching

Wildes Rottal

Wildes Rottal - Ein Fasan macht sich schön.

Cycling tour in Lower Bavaria. We saw pheasants, butterflies, buzzards, lapwings and more. More in the video below.

Gestern auf unserer ersten Radtour des Jahres haben wir wieder das „wilde Rottal“ erkundet. Im Filmchen zeigen sich Fasan, Kiebitz, Falke, Bussard, Schmetterlinge und andere Tiere in unserer wunderschönen Region. Natürlich sind auch wir wegen der Coronakrise besorgt. Andererseits sind Vogel- und Naturbeobachtungen Tätigkeiten, die beruhigend und tröstend wirken.

Pendant notre tour en vélo dans notre belle région de la Basse-Bavière, nous avons vu des faisans, des chevreuils, des buses et des vanneaux huppés. À voir dans la vidéo:

#rottal #rottalinn #niederbayern #natur #wildesrottal

Vogelbeobachtung in Coronazeiten

Die Störche in Bad Birnbach brüten.
Die Birnbacher Störche brüten!

The shops and hotels are closing because of coronavirus but our storks are breeding…

Der Kontrast zwischen der erwachenden Natur und den Auswirkungen der Coronakrise wirkt verwirrend. Der Frühling lässt sich jedenfalls nicht aufhalten: Die Birnbacher Störche haben mit dem Brüten begonnen! Da sie hier überwintert haben, mussten sie auch keine lange Rückreise überstehen. Die Brutdauer beträgt um die 32 Tage. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und hoffen auf hübsche Storchenkinder im April!

La crise du Coronavirus s´aggrave aussi en Allemagne mais nos cigognes couvent et le printemps arrive. Restez en bonne santé et n´oubliez pas de voir le soleil.

Storch im Regen

Our storks are waiting for spring.

Unsere Birnbacher Störche, die hier überwintert haben, sieht man seit kurzem auch einmal tagsüber im Nest. Bisher kamen sie erst abends, um dort zu übernachten.

Jetzt beginnt natürlich die Zeit der Nest-Renovierung und überhaupt…man sollte einfach mal vorbeischauen, um sicher zu gehen, dass die Nebenbuhler, die letztes Jahr aufgetaucht sind und wohl in den nächsten Wochen aus dem Süden zurückkommen, nicht auf die Idee kommen, den schönen Wohnort zu besetzen.

Also steht man da im Regen und langweilt sich, gähnt und putzt sein Gefieder.

#rottal #rottalinn #storchennest #storks

Love is in the air

Love is in the air – hares and bullfinchs in Bavaria

Heute tummelten sich verliebte Feldhasen auf den Feldern, während sich bei vorfrühlinghaftem Wetter die Dompfaffe (Pyrrhula pyrrhula) zufrieden sonnten. Ich liebe die leuchtend rote Farbe der Männchen.

Dompfaffen in Bad Birnbach #niederbayern
Dompfaffe – Ich finde sie einfach wunderschön!

#vogelbeobachtung #birds #niederbayern

Austernfischer am Chiemsee

Austernfischer am Chiemsee
Einen schönen, dicken Regenwurm erwischt!

At the lake Chiemsee in Bavaria. The early bird catches the worm: We saw common pied oystercatchers (Haematopus ostralegus) at the lake which is very rare, as those birds are usually found in Germany on the North Sea coast.

Une rarité: l’huîtrier pie en Bavière.

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Heutiges Highlight: Austernfischer auf der Fraueninsel! Bereits 2018 habe ich ganz verblüfft einen Einzelnen gesehen. Hier mein Bericht von Oktober 2018: https://nadiapittura.com/2018/10/09/austernfischer-am-chiemsee/

Oystercatcher - Austernfischer am Chiemsee
Austernfischer sind prachtvolle Vögel.

Diese Watvögel (Haematopus ostralegus) sieht man nämlich eher an der Nordseeküste. Seit kurzem scheinen einige auch am Chiemsee zu überwintern.

Heute sahen wir gleich drei der prachtvollen Vögel geschäftig hin und her laufen, um mit den langen roten Schnäbeln Würmer aus ihren Löchern zu ziehen.

Ansonsten waren Atmosphäre und Licht am See beinahe frühlingshaft. Eine Katze begleitete uns auf dem Weg und viele Enten und Vögel zeigten sich uns in der Sonne. Ich zähle mal einige hier auf: Haubentaucher, Reiher-, Kolben-, Stock-, und Schellenten sowie Meisen, Dohlen, Grünfinken, Bachstelzen, Möwen und natürlich die Austernfischer. Und- ja, blühende Rosen säumten unseren Weg! Das Wochenende im Chiemgau hat sich mal wieder gelohnt.

Der Chiemsee
Ein Wintermorgen am Chiemsee
Ein bisschen Yoga machen: Austernfischer auf einem Bein in der Pause 🙂
Der Chiemsee im Winter

#austernfischer #chiemsee #vogelbeobachtung #naturfotografie

Im Chiemgau

Ist sie nicht hübsch, die Wasseramsel?

Impressions of the alpine region „Chiemgau” – 1.5 hours drive from our home.

Ein Wochenende im Chiemgau – Sehr romantisch war die heutige Priental-Wanderung  entlang des Wildflusses Prien. Highlight war die Wasseramsel, die sich singend, zwitschernd und rufend ablichten ließ. Es sind faszinierende Vögel, die ihre Nahrung (Wasserinsekten, Krebse…) schwimmend und tauchend erbeuten.

Zufällig kamen wir dann an einer Villa vorbei, die sich als der ehemalige Altersitz von Wilhelmine von Hillern (1836 -1916), der Autorin der Geierwally, entpuppte. Gut, dass ein Gedenkstein sowie eine Tafel darauf hinwiesen.

Zuletzt sind wir noch am Hofstätter See entlang gelaufen. Eine Gruppe junger Männer traute sich, Eisstock zu schießen, obwohl der See nur teilweise zugefroren war. Er liegt mitten in einem Naturschutzgebiet und einer einzigartigen Moorlandschaft.

#chiemgau #Natur

Schloss Hohenaschau
Priental
Eisstockschießen