Unsere Störche – Nos cigognes

Our storks are good parents – Nos cigognes améliorent leur nid

Unsere Störche heute: Das Nest wird weiter ausgepolstert und die Eltern wechseln sich im Nest ab. Vermutlich sind die Kleinen schon geschlüpft und hoffentlich bald sichtbar

Störche Bad Birnbach Nadia Baumgart
Wachablösung

Kiebitzbabys im Rottal!

// Young lapwings – Les bébés des vanneaux huppés sont nés il y a peu.

// Wie schön! Heute konnten wir auf einem Acker im Rottal Baby-Kiebitze herumwuseln sehen! Die Nester sind markiert worden, sodass pflügende Landwirte den Gelegen auf dem Boden ausweichen können. Danke, @ lpv_rottal_inn !

Die wachsamen Eltern stehen in einigem Abstand, wehren andere Vögel ab, wenn diese sich nähern und schreien laut ihr „Kiwitz“, wenn sie Gefahr für die Kleinen ahnen. Sobald der Warnruf ertönt, ducken sich die Küken in den Boden, sodass sie nicht mehr sichtbar sind. Beide Elternteile kümmern sich um die Küken-Aufzucht. Fünf Wochen etwa brauchen die kleinen Nestflüchter, bis sie flügge sind. Wenn sie groß sind, kommen sie zum Brüten meist an ihren eigenen Geburtsort zurück. Wir wünschen Euch ganz viel Glück, kleine Kiebitze!

Leider konnten wir bisher bei den Birnbacher Kiebitzpaaren keine Küken sehen. Im Frühjahr 2018 hatten wir mehr Erfolg:

Kiebitzbabies – Lapwing babies! | Art blog – Nadia Baumgart (nadiapittura.com)

Das Brautgeschenk

Balzende Flussseeschwalben an der Rott
Balzende Flussseeschwalben an der Rott

// Ein großes Brautgeschenk ist schon was Feines: Balzende Flussseeschwalben an der Rott.

// Un couple de sternes pierregarin le long de notre fleuve.

// A loving couple of common terns

Ui, wie krieg ich das jetzt runter?

Flussseeschwalben an der Rott!

Flussseeschwalben (Sterna hirundo) Common terns in Lower Bavaria // Sternes pierregarin

Die Flussseeschwalben (Sterna hirundo) sind wieder an der Rott bei Bad Birnbach!

Auch letztes Jahr konnten wir das Paar bei der Balz beobachten. Das Männchen wirbt im Balztanz mit einem Fisch im Schnabel um das Weibchen. Die Chancen stehen also gut, dass die beiden hier brüten!

Flussseeschwalben werden in der Rote Liste Bayern als gefährdet geführt. Da sie kaum noch geeignete Brutflächen finden, werden ihnen künstliche Brutflöße angeboten. Eines davon ist auch auf dem Rottauensee zu finden und wird vom LBV Rottal-Inn betreut. Dieses „Birnbacher Pärchen“ ist also eine Seltenheit, darauf dürfen wir stolz sein!

Für diese Vögel, die ungestörte Plätze an Ufern zum Brüten brauchen, ist es hilfreich, wenn wir auf den Wegen bleiben und Hunde im Frühjahr an der langen Leine halten.

Waldwasserläufer an der Rott

Waldwasserläufer an der Rott in Bad Birnbach
Waldwasserläufer / Chevalier cul-blanc (Tringa ochropus)

A Green Sandpiper at our river /// Vu un chevalier cul-blanc aujourd’hui (quel beau nom!).

Heute haben wir wieder einen Waldwasserläufer (Tringa ochropus) an der Rott gesehen. Ich finde diese Schnepfenvögel faszinierend mit ihren schönen Tarnfarben und ihrem ständig wippenden Schwanz. Erst seit kurzem weiß ich überhaupt, dass es sie gibt und sie auch hier an der Rott leben. Hier war der Vogel auf der Jagd auf Wasserinsekten.

In Bayern wird der Waldwasserläufer als extrem seltene Art eingestuft:

https://www.lfu.bayern.de/natur/sap/arteninformationen/steckbrief/zeige?stbname=Tringa+ochropus

#vogelbeobachtung #waldwasserläufer #greensandpiper

Green Sandpiper in Bavaria
Waldwasserläufer in Rottal-Inn
Waldwasserläufer in Bayern

News von den Störchen

Our storks are breeding – Die Birnbacher Störche

Our storks are breeding // Nos cigognes couvent

Es ist immer beruhigend und schön, die Störche beim Brüten zu beobachten.

Beide Geschlechter brüten abwechselnd. Wenn die Ablösung kommt, wird erst einmal feste geklappert. Dann geht es viel um die Pflege des Gefieders, weil ein flauschiges Federkleid die beste Absicherung gegen Kälte, Nässe oder Abstürze ist. In Bad Birnbach können wir die kleinen Störche schon früh erwarten, da das Elternpaar wieder hier überwintert hat und somit früh angefangen hat zu brüten.

Die Brutdauer beträgt um die 32 Tage und die Nestlingsdauer ca. 60 Tage. Während der Brutzeit wird das Nest auch ständig weiter ausgepolstert. Letztens sind wieder 3 Fremdstörche über dem Nest gesegelt. Wir hoffen, sie orientieren sich nach Pfarrkirchen, wo bereits Nisthilfen auf sie warten…

Laut LBV haben 2020 in Bayern rund 600 Storchenpaare erfolgreich gebrütet.

Unser erstes Mal :-)

Our first little ringed plover!

Notre premier pluvier petit-gravelot! Quelle émotion! Nous avons pu l´observer sur un champ proche d´une rivière avec forêt rivulaire. Cette rivière fait part d´un projet de protection de la nature en Basse-Bavière.

Yeah, unser erster Flussregenpfeifer! Dass wir ihn überhaupt wahrnehmen konnten, lag daran, dass er in unserer Nähe auf dem Acker gelandet ist. Wie klein und gut getarnt er ist, das zeigt Foto Nummer 2. Wahrscheinlich brütet er am Fluss. Sein Nest baut er als Mulde am Boden.

Wo wir ihn gesehen haben? Im Vilstal! Im Rahmen des Projekts „Lebendiges Vilstal“ wurde vor Jahren der Bereich zwischen Liessing und Schönerting renaturiert. Das Projekt wird vom Bayerischen Naturschutzfonds gefördert.

Flussregenpfeifer (Charadrius dubius) – Little ringed plover
Where is the plover? Wer findet den Flussregenpfeifer auf dem Acker?

Es gibt Kritiker solcher Naturschutz-Maßnahmen. Heute konnten wir jedoch wieder einmal feststellen, dass diese Projekte extrem wichtig für den Erhalt vieler Arten sind. Denn genau in diesem Gebiet konnten wir heute zum ersten Mal den Flussregenpfeifer aus der Nähe beobachten. Dieser wird in der Roten Liste Bayern als „gefährdet“ geführt und braucht zum Brüten naturnahe Flüsse mit kiesigen Ufern.

Hier ist etwas mehr Info über das BayernNetzNatur-Projekt „Lebendiges Vilstal“ – für mehr Biodiversität in der Kulturlandschaft:

Ziel ist es, die Fluss- und Auenlandschaft entlang der unteren Vils durch zahlreiche Maß nahmen ökologisch aufzuwerten, die biologische Vielfalt zu steigern und den regionalen Biotopverbund zu stärken.

Flussregenpfeifer in Niederbayern

Kiebitze und Lachmöwen // Lapwings and gulls

Kiebitz (vanellus vanellus) in Rottal-Inn
Die Kiebitze bilden nun Paare und stecken ihre Reviere ab – Hier ein „Rottaler Kiebitz“

Kiebitze und Lachmöwen // Lapwings and black-headed gulls // Vanneaux huppés et mouettes rieuses

Heute ging es sehr lebhaft zu in der Vogelwelt. Wer nistet mit wem und wo scheint die zu klärende Frage zu sein. Eine Graugans hat sich jedenfalls entschieden, unter Lachmöwen zu brüten. Warum auch nicht? Die Kiebitze am Postmünsterer See balzen, scheinen aber auch noch nicht genau zu wissen, wie sie die Sache in diesem Frühling angehen. Mit den Möwen ging es erst ganz friedlich zu – aber nicht lange. Als sich eine Krähe zu ihnen gesellte, wurde es ihnen zu viel. Jedenfalls ist gerade viel los! Und die Störche waren auch unterwegs 😊

Storchenpaar in Bad Birnbach
Das Storchenpaar in Bad Birnbach
Nos cigognes se baladent – Die Birnbacher Störche gehen gerne spazieren

Abendspaziergang

Beim Abendspaziergang heute haben wir nicht nur Rehe gesehen, sondern auch einen Schwarzspecht!

Stasera abbiamo visto dei caprioli e anche un picchio nero!

Schwarzspecht – Pic noir – Black woodpecker

Pendant notre promenade du soir nous avons eu l´occasion de voir des chevreuils et aussi un pic noir!

Natur im Rottal
Abendhimmel

Natur-Tagebuch – Rehwild

Dass es Frühjahr wird, sieht man auch am Verhalten der Rehe. Sie wirken lebendiger, spielen miteinander und der Bock reibt (fegt) an großen Stängeln oder kleinen Bäumchen die Nährhaut (Bast) von seinem fertigen Gehörn. Das dient auch der Reviermarkierung. Die großen Gruppen werden sich vor der Zeit des Setzens im Frühjahr wieder auflösen. Übrigens, ich bin für Wald UND Wild!

Roe deer in March in Bavaria – Chevreuils au printemps en Bavière

#rehwild #rehe #rottalinn #frühling