Bavarian Forest

2-arnbruck-bayerischer-wald-aquarelle-nadia-baumgart

Plein air painting in the Bavarian Forest – A challenging motif…

Plein air malen, also malen in der Natur, wie es die Impressionisten machten, ist immer ein wunderschönes Abenteuer und doch eine Herausforderung, weil man „mitten drin“ ist. Malt man aus der Fantasie oder von einem Foto, hat man ein Bild vor sich. Malt man in der Natur, ist man selbst Teil des Bildes. Das Motiv befindet sich nicht vor uns, sondern über, neben, unter uns. Wir selbst werden von dem Licht angestrahlt, das wir malen wollen…

Und haben somit keinen Abstand. Also kann man nur einfach drauf losmalen. Wenn man keinen Fotorealismus will, muss man vor Ort interpretieren und das fällt nicht immer leicht. Während ich mehrmals versucht habe, die Gegend, die ich vor unserer Pension sehe, zu malen, fiel mir auf, dass jede Landschaft für Maler besondere Probleme bereithält. Der Bayerische Wald mit seinen harten Kontrasten und den vielen Grüntönen wird als Malerei schnell „kitschig“, während zum Beispiel Meereslandschaften an sich schon einen Abstraktionsgrad haben, der für Maler eine Art von Hilfestellung leisten kann. Damit will ich nicht sagen, dass es einfach sei, das Meer zu malen, ich habe es oft genug probiert.

Aber dieser Wald und die Wiesen hier, wenn man es nicht gewohnt ist, sie zu malen, führen einen mit den vielen Details gerne in die Irre. Ich habe versucht, den „Kern“ der Landschaft zu erfassen, hier im Zellertal und hoffe, dass es mir zumindest teilweise gelungen ist.

Drachselried-malerei-Nadia-Baumgart

 

Our feline guide

Nadia-Katze-Azoren-1Nadia-Baumgart-Katze-Azoren39

I tried to paint in the huge botanical garden despite the rain today but Mister MRAU had other priorities (cuddle)… Mister MRAU was our self-appointed guide today; he showed us the plants and explained that all the plants here are called MRAU or MRAA. He repeated these words so often that we decided to go home…

Trotz dem Regen habe ich heute versucht, in dem riesigen Botanischen Garten zu malen. Leider kam mir da Mister MRAU, unser selbsternannter Reiseführer in die Quere. Zuerst behauptete er, alle Pflanzen hier hießen entweder MRAU oder MRAA (er wiederholte diese beiden Worte sehr oft), dann fand er, dass Schmusen viel angenehmer als Malen ist…

Notre guide, Monsieur Mrao a décidé de nous accompagner et de m´empêcher de peindre 🙂