Kiebitzbabys im Rottal!

// Young lapwings – Les bébés des vanneaux huppés sont nés il y a peu.

// Wie schön! Heute konnten wir auf einem Acker im Rottal Baby-Kiebitze herumwuseln sehen! Die Nester sind markiert worden, sodass pflügende Landwirte den Gelegen auf dem Boden ausweichen können. Danke, @ lpv_rottal_inn !

Die wachsamen Eltern stehen in einigem Abstand, wehren andere Vögel ab, wenn diese sich nähern und schreien laut ihr „Kiwitz“, wenn sie Gefahr für die Kleinen ahnen. Sobald der Warnruf ertönt, ducken sich die Küken in den Boden, sodass sie nicht mehr sichtbar sind. Beide Elternteile kümmern sich um die Küken-Aufzucht. Fünf Wochen etwa brauchen die kleinen Nestflüchter, bis sie flügge sind. Wenn sie groß sind, kommen sie zum Brüten meist an ihren eigenen Geburtsort zurück. Wir wünschen Euch ganz viel Glück, kleine Kiebitze!

Leider konnten wir bisher bei den Birnbacher Kiebitzpaaren keine Küken sehen. Im Frühjahr 2018 hatten wir mehr Erfolg:

Kiebitzbabies – Lapwing babies! | Art blog – Nadia Baumgart (nadiapittura.com)

Die Kiebitze sind wieder da!

Our lapwings are back // Nos vanneaux huppés sont de retour! Yuppie, die Kiebitze sind da!

Ein einzelner Kiebitz ist uns heute im Rottal begegnet. Es ist der Erste seiner Art, den wir in diesem Jahr zu Gesicht bekommen haben. Im letzten Jahr hatten wir die ersten Pärchen am 23. Februar gesehen. Wir hoffen sehr, dass diese wunderschönen Vögel wieder erfolgreich in unserem Landkreis brüten können.

#rottalinn #vogelbeobachtung #kiebitz #lapwing

Der erste Kiebitz des Jahres im Rottal

Kiebitze an der Rott

Kiebitz (Vanellus vanellus)
Kiebitze haben einen metallischen Glanz in der Sonne

I love lapwings!/ J´adore les vanneaux huppés. //

Kiebitze an der Rott. Sind sie nicht wunderschön? Sie sind nicht nur elegant, sondern besitzen auch viel Lebenserfahrung: Der älteste Kiebitz wurde nach Ringfunden 18 Jahre alt.

Ein großes Dankeschön an LPV und LBV Rottal-Inn, die sich bemühen, die Brut zu schützen. Denn In der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands von 2015 wird die Art in der Kategorie 2 als stark gefährdet geführt.

Sie trippeln immer hin und her

#kiebitz #lapwing #rottalinn