Der Leonhardiritt 2022 in Grongörgen

Eine wunderschöne alte Tradition: Der Leonhardiritt

The Leonhardi Ride in Bavaria belongs to the Intangible Cultural Heritage. Saint Leonhard is considered the patron saint of horses.

Schon seit 300 Jahren findet der Leonhardiritt in Grongörgen statt: Um das Jahr 1720 begann dort  die Verehrung des Vieh- und Pferdepatrons Leonhard. Unter der Nazi-Herrschaft wurde der Umritt verboten, 1971 wurde er wieder aufgenommen. Heute fand er unter einem tiefblauen Himmel statt und war sehr gut besucht. Hier einige Impressionen.

Die schweren Pferde, die üblicherweise angespannt werden, sind Süddeutsches und Belgisches Kaltblut, Noriker, Schlesier, aber auch Haflinger.

#leonhardiritt #grongörgen #brauchtum

Gut besucht: Der Leonhardiritt in Grongörgen

Und hier im Video:

Der Leonhardiritt in Grongörgen fand unter einer wunderschönen Oktobersonne statt

Unterwegs im Holzland

Landschaft um Grongörgen
Die Gegend um Grongörgen ist besonders malerisch
Vierseithof in Grongörgen
Ein alter Vierseithof

Kleine Tour in Grongörgen gemacht. Der schöne Vierseithof mit dem blauen Haus gefällt mir besonders gut. Am 3o. Oktober findet in Grongörgen übrigens wieder der Leonhardiritt statt, ein sehenswertes Ereignis.

Auf den Äckern wird inzwischen viel Winter-Begrünung gemacht, früher blieben sie im Winter nackt. Im Herbst und Winter schützen jetzt Zwischenfrüchte den Boden. Das ist gut gegen Erosion, aber auch für Wildtiere und Insekten, die sich verstecken können und auch noch einige Leckerbissen finden. Es waren auch einige Schmetterlinge unterwegs. Und es sieht schön aus.

Ich finde es außerdem toll, dass inzwischen diese Begrünung aus immer mehr verschiedenen Pflanzen besteht und nicht nur beispielsweise aus Phacelia. Da wir nicht alle Pflanzen kennen, schauen wir mit der Pflanzen-Erkennungs-App nach und die verriet uns, dass außer Rettich, Kohl, Platterbse und die blau blühende Phacelia hier auch Gingellikraut gesät wurde. Gingellikraut? Lustiger Name, nicht wahr? Es heißt auch Ramtillkraut, stammt ursprünglich aus Äthiopien und blüht gelb.

#grongörgen #wandern

Eine schöne Tafel für Sankt Leonhard
Winter-Begrünung von Ackerflächen
Die Pflanzen-Erkennungs-App hilft zu verstehen, was da wächst
Mein liebstes Knusperhäuschen
Das blaue Haus

Feinkost für Tiere und Wirtshaussterben

Romantisch, dieses Häuschen in Grongörgen

Unterwegs im Rottal. Gestern haben wir wieder einmal eine kleine Tour gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass immer mehr Gasthöfe geschlossen sind. Neben einem geschlossenen Wirtshaus steht ein großes Lagerhaus mit „Feinkost für Tiere“. Dort werden Bio-Produkte für „kleine Schleckermäuler“ und „Große Genießer“ aus Rind, Pute, Lamm und Wild umgeschlagen. Vielleicht eine Zukunftsbranche für unsere Landwirtschaft, die das Wirtshaussterben wett macht 🙂 …

Die wunderschöne Kirchentür in Grongörgen
Alter Vierseithof
„Lost places“ haben wir auch 🙂

Sunrise

Rottaler Landschaft – Grongörgen – Aquarelle – Watercolour

#Rottal #rottalerlandschaften #landschaftsmalerei