Schwarzstörche in Rottal-Inn!

1-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Schwarzstörche in Niederbayern!

2-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Black storks in Bavaria!

3-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Cigognes noires en Bavière!

4-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart5-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

6-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Jungvögel

DSC09354

A family of black storks (Ciconia nigra)in Bavaria!
Une famille de cigognes noires en Bavière !
Schwarzstörche in Niederbayern!

Nicht einer, nicht zwei, sondern vier, eine ganze Familie! So etwas sieht man nicht alle Tage. Wir hatten das große Glück, sie in unserer Region (Rottal-Inn) aus der Nähe beobachten zu können.

Die letzte bayernweite Erfassung 2010 ergab 105 Brutpaare. Der Schwarzstorch (Ciconia nigra) ist ein scheuer Kulturflüchter und gehört innerhalb der Europäischen Gemeinschaft zu den besonders gefährdeten Großvogelarten.

Schnabel und Beine des adulten Vogels sind während der Brutzeit leuchtend rot, das Gefieder ist bis auf die weiße Brust tiefschwarz. Die drei Jungvögel waren an den hellen Beinen und den braunen Schnäbeln gut zu erkennen.

Die Gruppe schritt ruhig über eine waldgesäumte Wiese am Bach. Als ein Traktor hörbar wurde, starteten sie gemeinsam und segelten über den Wald hinweg.

Mein Herz hat laut geschlagen, ich war so glücklich, diese seltene Art in der Natur beobachten zu können! Wir sollten alles tun, um diesen wunderschönen Zugvögeln mehr Raum in unserer Kulturlandschaft zu gewähren.

Hier mehr von Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzstorch

fliegende-schwarzstoerche-rottal-inn-nadia-baumgart

Hier noch der Beitrag, der in der PNP dazu erschien:

pnp-schwarzstoerche-rottal-inn-nadia-baumgart

https://www.pnp.de/lokales/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/3048639_Scheuer-Schwarzstorch-vor-der-Linse.html

Kiebitzbabies – Lapwing babies!

A lapwing couple bred successfully in our area. We were so happy to discover the little ones today!

Mit großer Begeisterung konnten wir heute beobachten, wie das Kiebitzpärchen, von dem ich bereits berichtet hatte, seine Kleinen auf dem Acker spazierenführte! Das Nest hatten wir bereits am 3. April gesehen und dem LBV Rottal-Inn gemeldet, damit es nicht niedergemäht werde. Letztes Jahr hatte das Pärchen erfolglos gebrütet.

Dieses Jahr hat es geklappt! Vier Eier hatten wir im Nest gesehen und heute sahen wir zwei Miniaturkiebitze über den Acker unter dem wachsamen Auge der Eltern herumflitzen. Kiebitze sind Bodenbrüter und die Kleinen Nestflüchter. Somit sind sie ganz besonders gefährdet. Wir wünschen der kleinen Familie, dass sie den Sommer im Rottal gut übersteht und nächstes Jahr wieder bei uns brütet…

2-Kiebitz-Brut-Bad Birnbach-Nadia-Baumgart

European Birdwatch 2017 – Ering am Inn

Sandregenpfeifer-am-Inn-Foto-Nadia-Baumgart

Sandregenpfeifer (Charadrius dubius) am Inn

4-Alpenstrandlaeufer-Foto-Nadia-Baumgart

Bekassinen

5-Schwan-Ering-am-Inn

Höckerschwan (Cygnus olor)

6-Enten-am-InnDSC09612

Enten am Inn

6-Kiebitzschwarm7-Enten-am-Inn7-Graugaense-am-Inn

8-Enten-und-Graureiher-am-Inn

Graugänse mit Graureiher

9-enten-mit-kiebitz

Graugänse mit Kiebitz

DSC09580

Kiebitzschwarm

At today´s watching along the river Inn in Lower Bavaria, we could identify 39 species of birds, including some rare species like sand plovers (Charadrius hiaticula), dunlins (Calidris alpine), pintails (Anas acuta) and lapwings. As it rained the quality of the pictures is suboptimal but I am happy that I was able to take my first picture of a plover.

Bei der heutigen gemeinsamen Vogelbeobachtung am Inn bei Ering hatten wir das große Glück, ganze 39 Arten zu sehen! Leider regnete es in Strömen, was unseren ornithologischen Führer, Florian Marchner, nicht davon abbrachte, uns auch seltene Arten näher zu bringen. Ich bin ganz begeistert, endlich meinen ersten Sandregenpfeifer (Charadrius hiaticula) gesehen und sogar fotografiert zu haben. Abgesehen von vielen Graugänsen, Schwänen, Reihern und Stockenten, konnten wir auch einen großen Schwarm Kiebitze sowie ein Dutzend Bekassinen im Flug beobachten. Auch Alpenstrandläufer und die seltene Spießente waren zu sehen. Da viele Vögel recht weit weg waren und es sehr grau und regnerisch war, ist die Qualität der Fotos leider nicht optimal. Ich hoffe, man kann die Arten trotzdem gut erkennen. Einen großen Dank an Florian und auch an Hubert Szücs, den Vorsitzenden der Kreisgruppe LBV Rottal-Inn!