Schwarzstörche in Rottal-Inn!

1-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Schwarzstörche in Niederbayern!

2-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Black storks in Bavaria!

3-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Cigognes noires en Bavière!

4-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart5-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

6-schwarzstoerche-rottal-inn-ciconia-nigra-bayern-bavaria-nadia-baumgart

Jungvögel

DSC09354

A family of black storks (Ciconia nigra)in Bavaria!
Une famille de cigognes noires en Bavière !
Schwarzstörche in Niederbayern!

Nicht einer, nicht zwei, sondern vier, eine ganze Familie! So etwas sieht man nicht alle Tage. Wir hatten das große Glück, sie in unserer Region (Rottal-Inn) aus der Nähe beobachten zu können.

Die letzte bayernweite Erfassung 2010 ergab 105 Brutpaare. Der Schwarzstorch (Ciconia nigra) ist ein scheuer Kulturflüchter und gehört innerhalb der Europäischen Gemeinschaft zu den besonders gefährdeten Großvogelarten.

Schnabel und Beine des adulten Vogels sind während der Brutzeit leuchtend rot, das Gefieder ist bis auf die weiße Brust tiefschwarz. Die drei Jungvögel waren an den hellen Beinen und den braunen Schnäbeln gut zu erkennen.

Die Gruppe schritt ruhig über eine waldgesäumte Wiese am Bach. Als ein Traktor hörbar wurde, starteten sie gemeinsam und segelten über den Wald hinweg.

Mein Herz hat laut geschlagen, ich war so glücklich, diese seltene Art in der Natur beobachten zu können! Wir sollten alles tun, um diesen wunderschönen Zugvögeln mehr Raum in unserer Kulturlandschaft zu gewähren.

Hier mehr von Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzstorch

fliegende-schwarzstoerche-rottal-inn-nadia-baumgart

Hier noch der Beitrag, der in der PNP dazu erschien:

pnp-schwarzstoerche-rottal-inn-nadia-baumgart

https://www.pnp.de/lokales/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/3048639_Scheuer-Schwarzstorch-vor-der-Linse.html

Bavarian Forest

 

 

Unser traumhaftes Wochenende im Zellertal, Bayerischer Wald
An enchanting weekend in the Bavarian Forest
Un merveilleux week-end dans la Forêt Bavaroise

Weite Landschaften, warmes Licht, das über die Hügel gleitet, glasklare Bäche, rote Nelken, blaue Schatten, Turmfalken, Rotschwänze und Bachstelzen…

Climate change? Klimawandel?

1-Klimawandel-Bayern-20182-Fasane-Bad-Birnbach-Nadia-Baumgart3-Fasane-Bad-Birnbach-Baumgart

Klimawandel oder Zufall?

Heute konnten wir zwei Fasane beim Kampf beobachten. Allerdings fiel uns auch die zunehmende Trockenheit auf. Der Wasserspiegel im Flüsschen Rott scheint ständig zu sinken, der Fischweiher erinnert immer mehr an eine Pfütze, der betonharte Lehmboden kriegt Risse. Die Sonne scheint beinahe täglich, die Temperaturen sind hoch. Äußert man seine Beunruhigung, bekommt man öfters zu hören, das sei doch schön, viel besser als die verregneten deutschen Sommer…Ich frage mich eben doch: ist das der Anfang einer Klimakatastrophe oder sind das nur statistische Ausreißer? Was denkt Ihr?

Climate change or coincidence?

We could observe fighting pheasants today. But we noticed also the increasing and unusual drought in our area in Bavaria. I am concerned about our nature and further extreme climate developments in the world…

Nature

 

Wildlife in our park – seen today: beavers (!), hares, pheasants, fish and a lot of birds…
Natur im Kurpark von Bad Birnbach: Biber, Hasen, Fasane, Fische und viele Vögel…
Nature dans notre parc: nous avons vu des castors, des lièvres, faisans, poissons et plein d´oiseaux…

Réalité ou rêve ?

Storch-Bad-Birnbach-Nadia-Baumgart

Like a dream – La réalité, parfois, semble un rêve

Manchmal erscheint einem die Realität wie ein Traum. Zum Beispiel, wenn man einen Storch in einem Blumenmeer auftauchen sieht. Gesehen im Kurpark von Bad Birnbach.

Kiebitzbabies – Lapwing babies!

A lapwing couple bred successfully in our area. We were so happy to discover the little ones today!

Mit großer Begeisterung konnten wir heute beobachten, wie das Kiebitzpärchen, von dem ich bereits berichtet hatte, seine Kleinen auf dem Acker spazierenführte! Das Nest hatten wir bereits am 3. April gesehen und dem LBV Rottal-Inn gemeldet, damit es nicht niedergemäht werde. Letztes Jahr hatte das Pärchen erfolglos gebrütet.

Dieses Jahr hat es geklappt! Vier Eier hatten wir im Nest gesehen und heute sahen wir zwei Miniaturkiebitze über den Acker unter dem wachsamen Auge der Eltern herumflitzen. Kiebitze sind Bodenbrüter und die Kleinen Nestflüchter. Somit sind sie ganz besonders gefährdet. Wir wünschen der kleinen Familie, dass sie den Sommer im Rottal gut übersteht und nächstes Jahr wieder bei uns brütet…

2-Kiebitz-Brut-Bad Birnbach-Nadia-Baumgart